Gesetzbuch

Alle Gesetze sind für jeden Bürger von Altis bindend.
Die Rechtsfähigkeit des Menschen beginnt mit der Vollendung der Geburt.
Zuwiderhandlungen werden durch die Polizei geahndet und bestraft.

 

§1 Menschenwürde

  1. Die würde jedes einzelnen Menschen steht an oberster Stelle und ist unantastbar.
  2. Verletzungen der Würde, z.B.: durch Beleidigungen, sind verboten.

§2 Diebstahl

  1. Das aneignen fremder Besitztümer, ohne dessen Genehmigung, ist Diebstahl und wird geahndet.
  2. Unter den Begriff “Besitztümer” fallen alle Fahrzeuge, Gegenstände, Einrichtungen, Zahlungsmittel und sonstige Sachgüter.
  3. Frei herumliegende Besitztümer, welche keinem Besitzer zugeordnet werden können, dürfen sich angeeignet werden.

§3 StVo

  1. Unter die Regelung der StVO (Straßen-Verkehrsordnung) fallen alle öffentlichen Straßen, innerhalb des Staates Altis.
  2. Ein Fahrzeug ist nur mit dem nötigen TÜV auf öffentlichen Straßen zugelassen.
  3. Die rechte, abgegrenzte Straßenseite ist die Fahrtrichtung und zu befahrene Spur.
  4. Das betätigen der Blinkanlagen ist Pflicht.
  5. Innerhalb eines Ortes liegt die Geschwindigkeitsbegrenzung bei 30 km/h.
  6. Es ist eine Toleranzgrenze von 5 km/h bei den Geschwindigkeiten vorgesehen.
  7. Ab 0,8 Promille darf kein Fahrzeug-Führer am Straßenverkehr teilnehmen.
  8. Fahrzeuge dürfen nur auf den Straßen gefahren werden, wenn folgende Punkte erfüllt sind.
    1. Gültiger Führerschein
    2. Der Funktionskontrolle mit Bescheinigung gemäß §3 Abs.2
    3. Funktionstüchtiger Beleuchtung, Bremsen und Airbag
    4. Vorhandensein von Stoßstange, Gehäuse, Scheiben und Fahrzeugpapieren
  9. Fahrzeugen mit Sonderrechten ist umgehend eine Gasse zu bilden, indem das Fahrzeug an den rechten Rand der Straße fährt und dort zum Stillstand kommt.
  10. Nicht Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzungen und Verkehrsschilder wird geahndet.
  11. Es ist mit Fehlern anderer Teilnehmer des Straßenverkehrs zu rechnen.
  12. Das dauerhafte Hupen wird mit dem Tatbestand der “Belästigung” geahndet.
  13. Im Falle eines Unfalles muss die Polizei kontaktiert werden, um einen eventuellen Strafbestand und nötige Schadenmeldung aufzunehmen.
  14. Das entfernen von einem Unfallort, wird als “Fahrerflucht” geahndet.

§4 FVo

  1. Unter die Regelung der FVo (Flug-Verordnung) fällt der gesamte Luftraum in Altis.
  2. Für das führen eines Flugobjektes ist eine Fluglizenz Pflicht.
  3. Es ist über einer Stadt, mit einem Flugobjekt 150 Meter Abstand zum Boden zu halten.
  4. Das landen innerhalb von Kavala muss vorher von der Polizei genehmigt werden.

§5 Körperverletzung

  1. Das zufügen von Gewalt, sowie jegliches hinzufügen von Verletzungen an anderen Menschen, zählt zur Körperverletzung.
  2. Das hinzufügen von Verletzungen ohne Hilfe eines Gegenstandes, fällt unter den Tatbestand der “leichten Körperverletzung”.
  3. Das hinzufügen von Verletzungen mit Hilfe eines Gegenstandes, fällt unter den Tatbestand der “schweren Körperverletzung”

§6 Mord

  1. Das töten eines anderen Menschens, wird als Mord geahndet.
  2. Sollte es infolge einer Körperverletzung (§4), zu einem Tod kommen, wird dies ebenfalls als Mord geahndet.

§7 Selbstverteidigung

  1. Sollte sich das eigene Leben in unmittelbarer Gefahr befinden, darf sich selbst verteidigt werden, jedoch der Angreifer lediglich Kampfunfähig gemacht werden.
  2. Kommt es zu einem Tod oder einer Verletzung des Angreifers, infolge der Selbstverteidigung, handelt es sich nicht um einen Strafbestand des Verteidigers.
  3. Nach dem Fall gemäß §6 Abs. 2 muss umgehend die Polizei und der Rettungsdienst informiert werden.
  4. Sollte es hierbei zu dem Gebrauch einer Schusswaffe kommen, ist diese danach umgehend bei der Polizei zu melden.

§8 Polizeiliche Anweisungen

  1. Den Anweisungen eines Beamten sind Folge zu leisten.
  2. Anweisungen, welche das eigene oder fremdes Leben in Gefahr bringt, müssen nicht befolgt werden.
  3. Die Polizei hat das Recht ihre Anweisungen, mit Hilfe von Handschellen, dem Taser und eventuell der Schusswaffe durchzusetzen.
  4. Das beleidigen der Beamten wird geahndet.

§9 Illegale Substanzen und Gegenstände

  1. Der Besitz von illegalen Substanzen, sowie illegalen Gegenständen, wird geahndet.
  2. Illegal sind Substanzen und Gegenstände, welche
    1. unter den Betäubungsmittel-Paragraphen fallen (§9)
    2. als illegale Güter aufgelistet sind (§9)
    3. waffenfähig sind
  3. Die Polizei hat das Recht diese Substanzen und/oder Gegenstände abzunehmen und zu konfiszieren.

§10 Betäubungsmittel-Paragraph

  1. Der Besitz von illegalen Betäubungsmitteln ist strafbar und wird geahndet gemäß §8
  2. folgende Betäubungsmittel sind strafbar
    1. Medikamente welche nicht von einer staatlichen Apotheke stammen.
    2. Kokain
    3. Marihuana
    4. Heroin
    5. Schwarzpulver
    6. Speed
    7. Meth
    8. Pilze
    9. Uran
    10. Whisky

§11 Illegale Güter und Fahrzeuge

  1. Das besitzen und führen illegaler Güter und Fahrzeuge wird geahndet gemäß §8.
  2. Folgende Güter sind illegal
    1. Waffen, welche außerhalb eines staatlich vorgesehenen Waffenhändlers erworben wurden.
    2. Fahrzeuge welche nicht bei einem staatlich vorgesehenen Auto/LKW-Händler erworben wurden.
    3. Gegenstände welche nicht an einem staatlich vorgesehenen Händler erworben werden wurden.
    4. Hieb und Stichwaffen.
    5. Gestohlene Güter gemäß §2 Abs. 2

§12 Sachbeschädigung

  1. Das beschädigen und zerstören fremden Eigentums wird geahndet

§13 Gefängnis

  1. Innerhalb eines Gefängnisses, in Altis, gelten dieselben Gesetze wie außerhalb zuzüglich der jeweiligen Hausordnung.
  2. Der versuchte oder geglückte ausbruch aus einem Gefängnis wird geahndet.
  3. Jegliche illegale Substanzen und Gegenstände werden innerhalb eines Gefängnisses abgenommen und konfisziert gemäß §9 Abs. 3.