DayZ Standalone

Der Spieler startet zufällig auf der Karte, meist aber an einem Strandabschnitt in dem fiktiven post-sowjetischen Staat Chernarus (Tschernarussland), dessen Bewohner von einer ungeklärten Viruserkrankung in Zombies verwandelt wurden. Als Überlebender (engl.: Survivor) muss sich der Spieler unbewaffnet, mit wenig Vorräten versehen ins Landesinnere vorkämpfen, um Nahrung, Waffen, Munition, Survival-Ausrüstung und Medikamente zu finden. Dabei trifft er einerseits auf Zombies und andererseits auf weitere Überlebende. Letztere werden wie der Spieler selbst von anderen Mitspielern gesteuert und können somit sowohl freundlich als auch feindlich gesinnt sein. Mit freundlichen Charakteren kann man sich verbünden; von Banditen wird man überfallen und ausgeraubt. Dieser Umstand erfordert taktisches, vorausschauendes und umsichtiges Vorgehen, wodurch sich eine eigene Spannung und Stimmung entfaltet.